de
DE

LIEFERLAND UND STEUERSATZ

Axel Schmid

Axel Schmid

Axel Schmid, 1971 geboren, absolvierte zunächst eine Ausbildung in den Bereich Holz- und Metallbearbeitung. Danach studierte er an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart, wo er 1997 das Diplom erhielt. Ein Stipendium des Verbandes Deutscher Industriedesigner führte ihn für ein Jahr nach Japan. Danach begann er seine Tätigkeit für den Leuchtendesigner Ingo Maurer in München.

Außergewöhnlich beeindruckend und innovativ ist Axel Schmids Lampe Five Pack, die er für Ingo Maurer entwarf. Diese Hängeleuchte besitzt fünf Reflektoren, die entweder dicht übereinander gestapelt sind oder aber mithilfe eines Henkelgriffs nach oben auseinandergezogen werden können. Damit verändert sich die Optik der Leuchte von einer kompakten, konventionellen Gestalt hin zu einem luftigen, lichtdurchdrungenen Turm, und damit auch unweigerlich ihre Lichtwirkung. Im ersten Fall ist das Licht nach unten gerichtet, im zweiten Fall spenden die Schirme zusätzlich ein weiches Raumlicht. Ungewöhnlich und edel ist auch die Kollektion 24 Karat Blau: Schmid nutzt hier eine besondere Eigenschaft von Blattgold: Kurzwelliges, blaues Licht dringt durch die dünne Goldschicht, während warmes, rot-gelbes Licht reflektiert wird. So sendet der goldene Schirm das warme Licht in den Raum, und von außen sind bläuliche Effekte zu erkennen.

Neben dem Design hochwertiger Leuchten gestaltet Axel Schmid gemeinsam mit Ingo Maurer auch künstlerische Installationen und Projekte auf der ganzen Welt. Mit Ablaze schufen Ingo Maurer und Axel Schmid eine eindrucksvolle Installation aus Architektur, Objekt, Ton, Licht und Rauch, die Teil der Ausstellung Architettura Mutante während der Mailänder Designwoche 2011 war. Ebenfalls in Mailand, für das Audi City Lab, tauchten Schmid und Maurer einen Teil eines historischen Gebäudes in ein Meer aus Licht und Farbe.

Foto: Olaf Becker