Marco Zanuso

Marco Zanuso

Geboren 1916 in Mailand, studierte Marco Zanuso von 1935 bis 1939 Architektur am berühmten Mailänder Polytechnikum. Ab 1945 war er auf selbständiger Basis als Designer, Architekt und Städteplaner im eigenen Designstudio tätig. Von 1946 bis 1947 arbeitete er als Redakteur bei dem Architekturmagazin Domus und bis 1949 bei der Zeitschrift Casabella. Für die von Pirelli gegründete Firma Arflex widmete sich Zanuso 1948 der Entwicklung von Polstermöbeln aus dem innovativen Material Latexschaumstoff und deren industriellen Herstellungsprozessen. Für Arflex entstanden hieraus einige seiner ersten Möbeldesigns, zum Beispiel die Sessel Antropus (1949) und Lady (1951) sowie das Sofa Triennale. Der Sessel Lady gewann den ersten Preis des Grand Prix der Triennale di Milano und gilt als Möbelklassiker. Der Möbelhersteller Zanotta fertigt auch heute noch den zeitlosen und äußerst komfortablen Luxussessel Maggiolina mit hochwertigem Lederüberzug, den Marco Zanuso 1947 skizzierte.

1958 bis 1977 arbeitete der deutsche Industriedesigner Richard Sapper mit Marco Zanuso und gemeinsam entwarfen sie einige innovative und erfolgreiche Möbel, Leuchten und Elektronikgeräte, unter anderem für die Hersteller Brionvega und Siemens. Zu herausragenden gemeinsamen Projekten zählen der Stuhl Lambda für Gavina (1959-1964) aus gestanztem Stahl, der stapelbare Kinderstuhl 4999/S aus Polyethylen für Kartell (1961-1964), der ikonische aufklappbare Radio-Kubus TS502 für Brionvega (1964) oder die Fernsehgeräte Doney, Algol und Black Box (1964-1969).

Marco Zanuso war 1956 Gründungsmitglied der Associazione per il Disegno Industriale (ADI) und fungierte 1966 bis 1969 als dessen Präsident. Als Architekt wirkte Marco Zanuso an prestigeträchtigen Projekten mit, darunter am Fabrikgebäude für Olivetti in Buenos Aires und São Paulo sowie an mehreren Fabrikgebäuden für IBM in Segrate, Mailand und Palomba. Am Mailänder Polytechnikum lehrte er von 1961 bis 1991.

Durch seine Experimente mit innovativen Materialien und industriellen Herstellungsmethoden sicherte sich Marco Zanuso einen prominenten Platz in der italienischen Designgeschichte und gilt als einer der Väter des italienischen Industriedesigns. Zahlreiche seiner Arbeiten sind heute in Museen wie dem New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) oder dem Vitra Design Museum in Weil am Rhein ausgestellt.

Der Italiener verstarb im Jahr 2001 in Mailand.

Foto: Courtesy Oluce