Terzani
Pug Kollektion


Der Designer verewigte bei der Terzani Pug Pendelleuchte den
Charme der namensgebenden Hunderasse. Schirm aus Glas und Messing.

Jean-François Crochet hatte beim Entwurf der Terzani Pug Pendelleuchte eine tierische Vorlage: den Mops. Die Hunderasse (engl. "Pug") ist für seine markante Kopfform mit den Falten, der plattgedrückten Schnauze und den herunterhängenden Schlappohren bekannt. Der typische Charme der kleinen Kurzschnäuzer inspirierte den Designer dazu, eine Leuchte zu erschaffen, die durch subtile optische Details an den Mops erinnern soll. Das Ergebnis ist die Pug Pendelleuchte, die grundsätzlich aus einer Glassphäre und einer Messingstruktur besteht.

Die Glaskugeln werden von zwei robusten, veredelten Messingringen flankiert und die G4-LED-Lampe, die nicht im Lieferumfang enthalten ist, ragt ins Innere der Sphäre. Je nach gewählter Ausführung verbreitet Terzani Pug ein anders geartetes Licht – während die weiß satinierte Glaskugel mit polierter Struktur ein diffuses, weiches und blendfreies Licht abgibt, wird das Licht bei der transparenten Glaskugel direkt gestreut und das Leuchtmittel bleibt sichtbar.

Pug pendelt von einem runden, weißen Deckenbaldachin über eine filigrane Stahlseilabhängung ab. Das transparente Stromkabel hängt locker und wellenförmig ab. Terzani Pug ist als Einzelpendelleuchte eine attraktive Lichtlösung, besitzt aber vor allem als dreiflammige Pendelleuchte, bei der die Glaskugeln auf unterschiedlicher Höhe abpendeln, einen außerordentlichen Reiz.