Tecnolumen
Bauhaus Kollektion


Funktionale Klarheit und hochwertige Materialien machen den
typischen Bauhaus-Charakter der drei Tecnolumen Stehleuchten aus.

Die Bauhaus-Leuchten von Tecnolumen sind originalgetreue Reeditionen alter Klassiker, die sich in stilistischer Hinsicht dem Bauhaus-Design zuordnen lassen. Das zeigt sich an einer klaren Formsprache, basierend auf geometrischen Grundformen und funktionalen Konstruktionen.

Drei Stehleuchten mit völlig unterschiedlichen Designs finden sich in der Kollektion, jede mit eigenem Charakter und unterschiedlichen Funktionen. In modernen Wohnräumen, ebenso aber auch in repräsentativen Interieurs, in stilvollen Hotel-Lounges oder in Büros und Konferenzräumen setzen sie edle Design-Akzente.

Die Stehleuchte BST 23 wurde 1923 von Gyula Pap entworfen, als dieser am Bauhaus studierte. BST 23 wurde zwar in einem Versuchshaus eingesetzt und war in einem Bauhaus-Buch abgebildet, ging damals jedoch nicht in Serie; das einzige bekannte Exemplar gilt heute als verschollen. Die Reedition von Tecnolumen basiert auf dem Foto sowie Originalzeichnungen von Gyula Pap, und spiegelt detailgetreu das Original wider.

Der Designer der Stehleuchte BH 23 ist unbekannt, kann aber dem Bauhaus-Umfeld zugeordnet werden. Die Leuchte aus glänzend vernickeltem Metall stellt ihre Funktionalität mit einem Gegengewicht und Rollenzug offen zur Schau. Sie entstand um 1923.

Die DSL 23 Stehleuchte wurde 1923 von dem Architekten Richard Döcker entworfen, der zwar selbst nicht am Bauhaus tätig war, aber hier perfekt die klare, zeitlose Bauhaus-Ästhetik auf den Punkt bringt. Der kugelförmige Glasdiffusor hängt in einem Metallbogen und scheint beinahe frei zu schweben.