de
DE

LIEFERLAND UND STEUERSATZ

Leuchten & Möbel von Tom Dixon

Das britische Designlabel Tom Dixon steht für hochwertige Leuchten, Möbel und Wohnaccessoires mit modernem Charakter und aristokratischem Touch.


Erfahren Sie mehr über die Kollektionen und Designer von Tom Dixon

Tom Dixon

Die britische Designmarke Tom Dixon ist bekannt für außergewöhnliche Leuchten, Möbel und Wohnaccessoires, die sich stilistisch zwischen britisch-aristokratischem Glanz und lässigem Punkrock bewegen.

Die Firma wurde 2002 von ihrem Namensgeber, dem Künstler und Designer Tom Dixon, gegründet und produziert insbesondere Leuchten, Tische und Sitzmöbel, aber auch kleinere Einrichtungsobjekte und Accessoires bis hin zu Parfüm. Auch eine Abteilung für innenarchitektonische Planung ist Teil von Tom Dixon. Das Design Research Studio kümmert sich um die Gestaltung stilvoller Restaurants, Hotels und repräsentativer Unternehmensräume, sowie um Licht- und Architekturinstallationen in Kooperation mit wichtigen internationalen Marken.

Tom Dixon selbst ist Creative Director und Hauptdesigner der Marke. Sein unverkennbarer Stil prägt die Gesamtheit des Sortiments, von raumgreifenden Möbelstücken bis hin zum kleinen Kerzenständer.

Leuchten und Möbel von Tom Dixon arbeiten oftmals mit kostbaren Materialien oder veredelten Oberflächen, und bringen Glamour und einen aristokratischen Touch in jede Umgebung. Zum künstlerischen Vokabular gehören Anleihen an britische Tradition und klassisches englisches Design ebenso wie archetypische, schwere Formen und immer wieder Metall – auch in der Form von metallisiert beschichtetem Kunststoff, der besondere Formen und Lichteffekte zulässt. Auch Glas und Marmor kommen bei Leuchten von Tom Dixon oft und immer wirkungsstark zum Einsatz. Innovation geht hier Hand in Hand mit traditionellen Fertigungsweisen, insbesondere bei der Metallverarbeitung.

Tom Dixon Leuchten sind Ikonen, die man in vielen Restaurants und Geschäften antrifft. Immer dann, wenn es um kostbare Edelmetall-Optik und mysteriös-schimmerndes Licht geht, ist Tom Dixon erste Wahl.