Wästberg
Leuchten & Lampen

Wästberg ist eine schwedische Marke für skandinavische Designleuchten, die sich durch ein klares, aber stets emotionales Design auszeichnen.

Gegründet wurde das Label 2008 von Markus Wästberg, um Leuchten im Sinne seiner persönlichen Lichtphilosophie zu entwickeln. Wästberg richtete sich in einem Manifest mit dem Titel „Lamps for Neanderthal Man“ gegen die Tendenz zu liebloser Allgemeinbeleuchtung mit hellen, atmosphärisch aber kühlen Deckenleuchten, wie er sie vor allem in Büroräumen vorfand. Stattdessen favorisierte Wästberg eine gemütliche Beleuchtung mit verschiedenen Lichtquellen, die stimmungsvolle Lichtinseln und bedarfsgerechtes Direktlicht schaffen – Licht zum Wohlfühlen, orientiert an den grundlegenden Bedürfnissen des Menschens nach Geborgenheit und Ruhe.

Wästberg, der im Beleuchtungsunternehmen seines Vaters erste Erfahrungen gesammelt hatte, tat sich für sein eigenes Label mit schwedischen und internationalen Designern zusammen und entwickelte ein abwechslungsreiches Sortiment an Designleuchten für jeden Lebensbereich. Das Design der Marke ist betont minimalistisch, aber keinesfalls nüchtern. Elegante, wohlproportionierte Formen erhalten durch schöne Farben und hochwertige Materialien Charme und Charakter.

Wästbergs Leuchten wurden bereits mit vielen Designpreisen ausgezeichnet, darunter mehrere Good Design Awards, Red Dot Awards, der Design Award der Bundesrepublik Deutschland, der Wallpaper Design Award und der Swedish Design Award.

Beliebte Kollektionen

Die Kollektion Sempé W103 ist, wie alle Leuchten des Labels, schlicht nach ihrer Designerin benannt, Inga Sempé. Die W103-Leuchten kombinieren eine anmutige, schnörkellose Formgebung mit originellen Farben. Der flachgewölbte Schirm erinnert an eine Schüssel und sorgt für ein nach unten gerichtetes Direktlicht, das gemütliche Lichtinseln schafft.

Ebenfalls aus der Feder von Inga Sempé stammt die kleine Multifunktionsleuchte Île W-153. Hier war die Designerin inspiriert von den französischen Klemm-Leseleuchten, die sie aus ihrer Kindheit kannte. Île kann als Tischleuchte und als Wandleuchte verwendet werden, oder an ein Regalbrett oder das Kopfteil eines Bettes geklemmt werden. So verwandelt die kleine, farbenfrohe Leuchte jeden Ort in eine entspannte Leseecke.

Steh-, Tisch- und Pendelleuchten mit runden, zylindrischen oder konischen Schirmen machen die Kollektion Nendo W-132 aus. Die minimalistische Klarheit ihres Design erhält insbesondere durch die ungewöhnliche Kabelführung eine originelle Note: Das Stromkabel schließt direkt an die Schirmunterseite an – auch bei den Pendelleuchten.

Das Designer-Trio Claesson Koivisto Rune schuf für Wästberg unter anderem die W126 Stehleuchte, die die Funktionen eines Deckenfluters und einer Stehleuchte mit Direktlicht in sich vereint. Zwei separat dimmbare Lichtquellen ermöglichen ganz individuelle Lichtstimmungen – und auch das grazile Design der Leuchte weiß zu gefallen, was sie zur perfekten Office-Beleuchtung ganz im Sinne der Wästbergschen Lichtphilosophie macht.

Schönes Licht für den Arbeitsplatz bietet vor allem auch die Kollektion Winkel W-127 aus der Feder von Dirk Winkel. Minimalistische LED-Leseleuchten mit moderner Formsprache, starken Farben und großer Flexibiliät: Der ausrichtbare Leuchtenkopf, die Gelenkstruktur und ein Dimmer am Leuchtenkopf machen Winkel zum komfortablen Schmuckstück auf jedem Schreibtisch.

Die wichtigsten Designer für Wästberg


Inga Sempé

Inga Sempé

Die Französin entwickelte Leuchten für wichtige Marken wie Luceplan oder Wästberg und gehört zu den bedeutendsten Produktdesignern Frankreichs.

Nendo

Nendo

Der Chefdesigner Oki Sato gründete das Büro für Produktdesign in Tokio und erhielt für seine eleganten minimalistischen Entwürfe zahlreiche Preise.