Nemo Italianaluce Leuchten

Nemo Italianaluce Leuchten

Nemo ist eine international erfolgreiche Leuchtenmarke aus Italien, die sich durch ihre elegant-minimalistischen, zeitgenössischeb Designs auszeichnet und die seit 2008 die sogenannte Masters Collection führt. Dabei handelt es sich um Entwürfe von Altmeistern wie Franco Albini, Le Corbusier oder Charlotte Perriand in neuer Auflage. Trotzdem fokussiert sich Nemo auf die Erweiterung seines Produktportfolios mit Entwürfen von jungen und innovativen Lichtkünstlern, darunter Foster+Partners, Javier Mariscal, Carlo Forcolini, Jehs+Laub oder Karim Rashid.

Nemo Cassina wurde im Jahr 1993 von Franco Cassina und Carlo Forcolini gegründet. Zu den Meilensteinen der Firmengeschichte zählen die Akquise des Herstellers Italianaluce im Jahr 1998, der unter anderem durch eine Zusammenarbeit mit Porsche berühmt wurde. Durch den Kauf von Meltemi erfolgte der Einstieg in den Objektbereich mit einer großen Bandbreite an Leuchten aus geblasenem Opalglas, die vor allem in Hotels Anwendung finden. 2006 wurde Nemo Teil der Poltrona Frau Gruppe und im Jahr 2012 ging der Hauptanteil von Nemo an den Leuchtenhersteller für Objektanwendungen Omikron Design srl über, während Poltrona Frau weiterhin ein wichtiger strategischer Partner blieb.

Dank ihrer stilistischen Klarheit sind Nemo Leuchten zeitgenössische Klassiker und architektonische Stilmittel, die jedem Raum einen besonderen Akzent verleihen. Dabei wird nie ihr eigentlicher Zweck vernachlässigt: Das Beleuchten von Räumen mit exzellentem Licht. Nemo strebt kontinuierlich nach technologischer und qualitativer Perfektion seiner Leuchten. Daher wählt Nemo auch die verwendeten Leuchtmittel seiner Leuchten und Leuchtsysteme mit Sorgfalt aus und verwendet verstärkt LEDs, um zeitgemäße Lichtlösungen mit erhöhter Leuchteffizienz bei geringerem Energieverbrauch bieten zu können.

Beliebte Kollektionen

Design-Klassiker und Evergreens


Ein Paradebeispiel für den Nemo-Stil ist die Leuchtenserie Ara. Die Stehleuchten dieser Kollektion besitzen ein geradliniges, minimalistisches Design und erfüllen gleich mehrere Lichtfunktionen im Raum: ein schwenkbarer Reflektor kann zum Beispiel Ecken ausleuchten, während ein Uplight die Decke mit Licht flutet. Ara gibt es mit verschiedenen Leuchtmitteln und inzwischen natürlich auch als LED-Version.

Erwähnenswert sind auch die Crown Pendelleuchten des deutschen Designerduos Jehs+Laub. Crown sind abstrakt und modern interpretierte Kronleuchter, die trotz minimalistischer Ausgestaltung opulent und fast schon feudal wirken. Die zahlreichen kleinen Lampen tauchen den Raum in strahlendes Licht.

Ein weiteres modernes und äußerst originelles Lichtobjekt von Nemo ist die In the Wind Kollektion von Arihiro Miyake. Der Leuchtenkorpus von In the Wind wird mit einem von Nemo entwickelten, patentierten Herstellungsverfahren namens Twist-Off-Axis hergestellt und besitzt einen fließenden, skulpturalen Charakter mit welligen Formen. Die Nemo Leuchte ist als In the Wind Stehleuchte sowie als In the Wind Vertical und In the Wind Horizontal Pendelleuchte erhältlich.

Zwei pragmatische Leuchtkörper zur diffusen Allgemeinbeleuchtung von Fluren und Gängen besitzen die Nemo Leuchten Lido und Quadra. Die runde beziehungsweise eckige Deckenleuchte aus satiniertem Triplex-Opalglas lässt sich vielseitig einsetzen und ist absolut zeitlos.

Die erfolgreiche Masters Collection von Nemo beinhaltet unter anderem die Projecteur 365, eine Neuauflage des Originals aus dem Jahr 1954 von Le Corbusier, die mit industriellem Retro-Look überzeugen.

Als Teil der Masters Collection wurde auf der Euroluce 2011 auch die Lampe Pivotant vorgestellt, die ursprünglich von Designerin Charlotte Perriand entworfen wurde und deren Applique À Volet Pivotant Wandleuchten mit flexibel bewegbaren Blendscheiben ausgestattet sind – ein weiteres Erfolgsprodukt von Nemo.

Die wichtigsten Designer für Nemo Italianaluce


Carlo Colombo

Carlo Colombo

Auf internationaler Bühne gehört Carlo Colombo heute zu den bedeutendsten italienischen Architekten und Designern.

Vico Magistretti

Vico Magistretti

Der bedeutende Mailänder Architekt und Industriedesigner schuf Designklassiker für namhafte Marken, wie die Artemide Tetis oder Oluce Atollo.

Design-Neuheiten aus 2019


Auch 2019 wartet die italienische Leuchtenschmiede mit einigen vielversprechenden Neuheiten auf. Einige davon sind originelle Erweiterungen bestehender Kollektionen.

Auch Nemo schließt sich unter anderem mit der Panama Mini Akku Tischleuchte dem Trend für batteriebetriebene LED-Leuchten an. Panamas extrem schmaler Schirm mit einer klaren, minimalistischen Silhouette wird über einen integrierten Akku bis zu 10 Stunden zum Leuchten gebracht.

Die Kepler Minor Up LED und die Kepler Minor Down LED Pendelleuchte sind die neuen kleinen Geschwister der Nemo Kepler Kollektion. Die dekorativen Schleifen aus lackiertem Aluminium besitzen ein integriertes LED-Band, das kräftiges Licht nach unten oder oben abstrahlt.

Ellisse ist eine populäre Kollektion aus dem Nemo Sortiment und ist durch filigrane, leuchtende Aluminiumringe gekennzeichnet. Die Ringleuchte Ellisse Double Mega LED Pendelleuchte besitzt einen noch größeren Durchmesser als ihr Vorgängermodell und ihre großen, sich umgebenden Ringe schweben scheinbar federleicht an ihren zartgliedrigen Aufhängungsseilen. Ein schlichtes, doch imposantes Leuchtobjekt mit kostbarem Charakter!