Alle angezeigten Preise verstehen sich inklusive 19% Mwst bei Lieferung nach Deutschland zzgl. evtl. anfallende Versandkosten.

Flos Leuchten Flos Leuchten

Flos ist eine feste Größe in der italienischen Designszene, bekannt für innovative und experimentale Ideen und wahre Klassiker des Leuchtendesigns. Mit wegweisenden Entwürfen namhafter Designer prägte Flos im Laufe seiner über 50-jährigen Geschichte die italienische und internationale Designwelt.

Gegründet wurde Flos 1962 in Meran, im malerischen Südtirol. Schon im Vorfeld entwickelten die Firmengründer Dino Gavina und Cesare Cassina zusammen mit den Castiglioni-Brüdern und Afra und Tobia Scarpa Möbel und bald auch Leuchten auf der Basis neuartiger Materialien und Ideen. Die Kollektion Cocoon stammt aus dieser Anfangszeit, ein anschauliches Beispiel des Erfindergeistes, der die Designer antrieb.

Die Leitung der Firma übernimmt Sergio Gandini, der die Zusammenarbeit mit den Castiglioni-Brüdern und den Scarpas fortführt. Es entstehen zahlreiche Design-Ikonen, die auch heute noch im Flos-Sortiment zu finden sind. Der Firmensitz wird bereits 1964 nach Brescia in der Nähe von Mailand verlegt, wo die Firma auch heute noch beheimatet ist.

Durch eine Ausstellung über italienisches Design im New Yorker Museum of Modern Art, „Italy: The New Domestic Landscape“, erlangt Flos 1972 internationales Ansehen. Flos wächst zu einem weltweit agierenden Unternehmen, bekannt als Vorreiter und Innovator, erweitert durch den Erwerb des italienischen Traditionsunternehmens Arteluce sein Programm aber auch um beliebte Designklassiker der 1940er und 1950er Jahre.

Auch in den folgenden Jahrzehnten wird das Flos-Sortiment durch die Zusammenarbeit mit wegweisenden Designern geprägt. In den Achtzigern ist es zum Beispiel Philippe Starck, nach der Jahrtausendwende haben unter anderem auch Jasper Morrison, Konstantin Grcic und Michael Anastassiades maßgeblichen Einfluss.

Auf Sergio Gandini folgte sein Sohn Piero Gandini, unter dessen Leitung Flos eine Balance zwischen kunsthandwerklicher Tradition und moderner Massenproduktion findet, neue Materialien und Technologien in sein Design einfließen lässt und neue Einsatzgebiete erschließt: Neben der „Home Collection“ mit künstlerischen Einzelleuchten für den Privatgebrauch widmet sich Flos seit 2005 auch professionellen Lichtlösungen für öffentliche Bereiche, Verkaufsräume und mehr. Die Abteilung „Flos Architectural“ folgt dabei einer eher dezent-funktionalen Ästhetik, die sich in viele Architekturkontexte einfügt. Mit „Flos Outdoor“ wird darüber hinaus Außenbeleuchtung für private und öffentliche Bereiche ins Programm genommen.

Flos wurde bereits mit zahlreichen wichtigen Designpreisen gewürdigt und erhielt allein fünfmal den begehrten Compasso d’Oro für Leuchten von Achille Castiglioni, Marc Sadler und Konstantin Grcic, sowie für die eigene Firmenkarriere.

Beliebte Kollektionen

Design-Klassiker und Evergreens

Mit der Bogenleuchte Arco erfand Achille Castiglioni eine völlig neue Leuchtenart und schuf eine der berühmtesten Ikonen des italienischen Designs. Der Marmorsockel macht die Leuchte zum unverkennbaren Klassiker. Castiglioni entwarf auch zahlreiche weitere Flos-Leuchten, darunter die Stehleuchten Luminator und Parentesi, die beide mit dem Compasso d’Oro ausgezeichnet wurden.

Ebenfalls mit dem Compasso d’Oro prämiert wurde die flexibel einsetzbare und robuste Kunststoff-Leuchte May Day, die erste Kooperation von Flos und Konstantin Grcic aus dem Jahr 2000.

Die funktionale Schreibtischleuchte Kelvin wurde von Antonio Citterio zunächst für Halogenlampen konzipiert und wies dementsprechend einen großen, schräg-konischen Schirm auf, der das Leuchtmittel verbarg. Für die LED-Version wurde der große Schirm obsolet, die neue Kelvin LED Tischleuchte besitzt dementsprechend einen flachen, quadratischen Kopf mit moderner Ästhetik und cleverer integrierter Technik zur bequemen Lichtsteuerung.

Klein aber fein ist die Deckenleuchte Wan der Designerin Johanna Grawunder, deren kuppelförmige Gestalt einer japanischen Reisschale nachempfunden ist. Feine Details, wie austauschbare Deko-Ringe, lassen die kompakte Leuchte über sich hinauswachsen. Funktional, unaufdringlich und elegant findet Wan viele Einsatzmöglichkeiten.

Der niederländische Designer Marcel Wanders schuf für Flos eine Leuchte im typisch extravaganten Stil: Die Schirminnenseite der Skygarden Pendel- oder Deckenleuchte ist mit detailliertem Stuck verziert, eine unerwartete und reizvolle Verknüpfung von modernem Leuchtendesign und klassisch-edler Altbau-Architektur.

Die wichtigsten Designer für Flos

Design-Neuheiten aus 2019

Auch 2019 wartet Flos mit originellen Designs erfolgreicher Designer auf, darunter die Tischleuchten Gaku und Sawaru aus der Feder des angesagten japanischen Designstudios Nendo. Während es sich bei Sawaru um einen minimalistischen Strahler handelt, der aus zwei miteinander verbundenen Metallrohren besteht, ist Gaku Leuchte und Deko-Objekt zugleich, mit unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten und speziellen Accessoires, die unterschiedliche Arrangements erlauben.

Philippe Starck präsentiert mit La Plus Belle einen beleuchteten Wandspiegel von beachtlicher Größe und mit einer dynamischen, länglich-ovalen Form. Und Konstantin Grcic bietet mit der Noctambule-Kollektion zauberhafte Steh- und Pendelleuchten aus transparentem Glas, zusammengesetzt aus unterschiedlich vielen Glas-Modulen mit integrierten LEDs und eleganter Formsprache.

Auch stilvolle Außenbeleuchtung findet sich unter den Flos-Neuheiten 2019. Michael Anastassiades überträgt zwei seiner populärsten Flos-Designs in den Outdoor-Bereich: die Stehleuchten Captain Flint und IC Light in nur leicht veränderter Form, aber mit Schutzart IP65 für den Einsatz auf der Terrasse oder auf dem Balkon.