Luceplan Stochastic

Luceplan
Stochastic Kollektion

Kronleuchter nach dem Zufallsprinzip: Die Stochastic Leuchten von Luceplan sind
Cluster aus Glaskugeln, die gestalterische und visuelle Komplexität offenbaren.

Daniel Rybakken

Daniel Rybakken Daniel Rybakken

Die poetischen Stochastic Pendelleuchten von Luceplan sind unverwechselbare Lichtquellen: moderne Kronleuchter, die die bei traditionellen Lüstern herrschende Symmetrie rigoros ablehnen. Zwar arbeitet auch Luceplan Stochastic mit immer wiederkehrenden Formen – das Grundelement sind einfache Kugeln – doch sie werden statt in strengen Mustern in scheinbar zufälliger Weise angeordnet. Das Ergebnis ist visuell eindrucksvoll und faszinierend komplex, besitzt dabei aber einen lässigen Charme, der die Leuchtenkollektion klar im 21. Jahrhundert verortet.

Das LED-Modul wird von den wahlweise 48 oder 72 Glaskugeln umhüllt, sodass das Licht durch Diffusion oder Reflexion gebrochen und entblendet wird. Die zwei unterschiedlichen Ausführungen der Stochastik-Kugeln unterscheiden sich nicht bloß in ihrer Optik, sondern auch der Lichtwirkung: Während die satiniert weißen Glaskörper ein sanftes Licht spenden und selbst zu schimmern scheinen, erreichen die metallisierten Kugeln funkelnde Effekte, die sofort die Aufmerksamkeit auf sich ziehen: Die Umgebung spiegelt sich in den Kugeln, die gleichzeitig das Licht reflektieren und so in den Raum lenken.

Der extravagante Schirm wird dezentral von der Decke abgependelt. Das heißt, dass die Deckenbefestigung an einer beliebigen Position um den Deckenbaldachin herum installiert werden kann, wodurch größere gestalterische Freiheiten eröffnet werden. Der Baldachin ist weiß und fügt sich somit besonders dezent in die Raumarchitektur ein. Das schwarze Stromkabel befindet sich seitlich am Baldachin. Die Deckenbefestigung hingegen ist verchromt und das an sie anschließende Aufhängekabel aus Edelstahl.