Luceplan
Fienile Kollektion

Daniel Rybakken


Mikroarchitektur: Die Form der Fienile Tischleuchte imitiert
ländliche Gebäude und begeistert mit einem atmosphärischen Licht.

Zunächst erschien 2019 aus einer Zusammenarbeit von Luceplan mit dem Designer Daniel Rybakken die Fienile Tischleuchte, später folgten Pendelleuchten- und Outdoor-Modelle.

Der Designer ließ sich beim Entwurf der Fienile Leuchten von seiner Erinnerung an die norwegische Farm, wo sein Großvater aufwuchs, inspirieren. Fienile ist Italienisch und bedeutet "Scheune". Die typische Architektur nordischer landwirtschaftlicher Gebäude spiegelt sich im geometrischen Design von Fienile wider: flaches Schrägdach, seitliche Stützen und zwei mittige Wände.

Unterhalb des Daches befinden sich bei der Fienile Tischleuchte die fest verbauten LEDs, von wo aus sie ein sanftes, warmes Licht auf die darunterliegende Fläche verbreiten. Zusätzlich werden in einer Art Wall-Washer-Effket die vertikalen Wände beleuchtet. Die Struktur von Fienile besteht aus eloxiertem Aluminium, je nach gewähltem Modell stehen unterschiedliche Oberflächenfarben zur Verfügung.

Das archetypische Design von Fienile macht sie trotz ihrer puristischen, klaren Linien zu einem Objekt mit dekorativem Charakter. Die Tischleuchte ist für Sideboards, Regale, Fensterbänke oder Beistelltische prädestiniert, während die Fienile Pendelleuchte als Ess- oder Konferenztischbeleuchtung zum Einsatz kommen kann. Die Fienile Outdoor Stehleuchten illuminieren gleichmäßig Gehwege, Stege oder Terrassenpartien und stehen in zwei Größen zur Verfügung.