de
DE

LIEFERLAND UND STEUERSATZ

Fontana Arte Leuchten & Lampen

Beliebte Kollektionen


Der vielleicht bekannteste Klassiker im FontanaArte-Sortiment ist die Tischleuchte Fontana, die Max Ingrand bereits 1954 entwarf. Mit ihrer klassischen Silhouette, schnörkellos, harmonisch proportioniert und gekennzeichnet von anmutigen Kurven, ist sie Ausdruck purer Eleganz und ein fantastisches Designstatement auf dem Sideboard oder dem Schreibtisch. Ganz im Einklang mit FontanaArtes Ursprüngen besteht die Leuchte aus hochwertigem Glas, und zwar nicht nur der Schirm, sondern auch der Leuchtenfuß, der zum zweiten Diffusor wird.

Auch die Steh- und Pendelleuchte 0024 von Gio Ponti ist nach wie vor Teil des FontanaArte-Sortiments. Die Leuchte aus dem Jahre 1932 besitzt einen Kopf aus waagerechten Glasplatten, die einen zylindrischen Diffusor umgeben. Die edle Kombination aus sandgestrahltem und klarem Glas sowie die zeitlose Gestalt der Leuchte wirken auch heute noch modern.

Aus den Neunzigern stammt die Leuchtenkollektion Nobi, designt von Metis Lighting, deren flacher Diffusor aus zwei konvexen Glasscheiben besteht und drehbar in einem Metallring sitzt – ein Design, das ebenso elegant wie funktional ist. Nobi wurde 1994 mit dem Compasso d’Oro gewürdigt.

Zu den jüngeren FontanaArte-Erfolgen zählt die farbenfrohe Tischleuchte Blom des norwegischen Designers Andreas Engesvik. Sie erhielt 2014 den red dot Award und bezaubert mit ihrer originellen, spielerischen Handhabung, denn indem die stilisierten „Blütenblätter“ um den Kunststoffdiffusor verstellt werden, lässt sich die Helligkeit der kleinen Leuchte beeinflussen.

Moderner Minimalismus par excellence kommt in Gestalt der Bogenleuchte Yumi des japanischen Architekten und Designers Shigeru Ban, ein einziger schlanker Bogen ohne gesonderten Leuchtenkopf oder sichtbare funktionale Details. Yumi wurde mit dem Good Design Award 2013 und dem iF Product Design Award 2014 prämiert.

Design-Klassiker und Evergreens


Fontana Arte Leuchten & Lampen nach Anwendung


Über die Marke FontanaArte


FontanaArte steht für hochwertige italienische Kleinmöbel und Wohnaccessoires aus Glas, mit besonderem Fokus auf Designleuchten.

Die Anfänge des Unternehmens reichen bis ins Jahr 1881, als Luigi Fontana in Mailand ein Unternehmen zur Herstellung von Glasplatten gründete, das bald auch weitere Glas-Gegenstände produzierte. 1931 übernimmt der Designer und Architekt Gio Ponti die künstlerische Leitung des Unternehmens, das zunächst noch den Namen Luigi Fontana trägt. Ponti forciert die Ausrichtung der Firma auf hochwertige Wohnaccessoires und nimmt den Glasmeister Pietro Chiesa und dessen Belegschaft in das Unternehmen auf. Gemeinsam gründen sie 1932 FontanaArte als neue Unternehmenssparte für handwerkliche Produkte mit künstlerischem Anspruch.

Sowohl Ponti als auch Chiesa entwerfen in dieser Zeit Möbelstücke und Leuchten aus Glas, die auch heute noch im Sortiment des Herstellers zu finden sind und den Status zeitloser Klassiker besitzen.

Der französische Glasmaler und Designer Max Ingrand übernimmt 1954 die künstlerische Leitung von FontanaArte. Unter ihm vollführt FontanaArte den Wandel hin zur industriellen Serienfertigung und Massenproduktion, ohne jedoch die Handwerkskunst aus den Augen zu verlieren. Neben Ingrand, Ponti und Chiesa prägen auch weitere wichtige Persönlichkeiten das Unternehmen, darunter Gae Aulenti als künstlerische Leiterin, sowie italienische und internationale Designgrößen wie Vico Magistretti, Renzo Piani, Shigeru Ban und David Chipperfield. Zugleich bemüht sich FontanaArte auch, junge Designer zu fördern.

FontanaArte wurde 1998 mit einem Compasso d’Oro im Bereich Karriere ausgezeichnet. Inzwischen ist aus FontanaArte ein vielseitiges Unternehmen gewachsen, das sich neben dem Möbel- und Leuchtendesign auch der Objektbeleuchtung widmet. Neuen Technologien und Materialien steht die Firma aufgeschlossen gegenüber, der besondere Bezug zum traditionsreichen Werkstoff Glas zeigt sich aber auch in vielen der jüngsten Kreationen und prägt nach wie vor die kreative Ausrichtung der Firma.

Weitere Kollektionen


Die wichtigsten Designer