Flos
Gatto


Tischleuchte Flos Gatto und Gatto Piccolo aus Stahl mit spinnwebenartigen
Kunstharzfasern umspannt. Diffuse Beleuchtung. Für E14 oder E27-Leuchtmittel. Mit Dimmer am Kabel.


Design von Achille Castiglioni, Pier Giacomo Castiglioni

Technische Daten


Empfohlene Leuchtmittel


Kollektion Flos Cocoon
Kategorie Flos Tischleuchten
Design Achille Castiglioni , Pier Giacomo Castiglioni
Steuerung Dimmer am Kabel
Material Kunststoff, Metall
Lichtverteilung Licht in alle Richtungen
MPN: F2701009
EAN: 8059607002087
Anzahl Leuchtmittel 1
Dimmbar
Gewicht 0,8 kg
Sockel E14
Durchmesser 21,0 cm
Höhe 31,0 cm
Kabellänge 1,8 m

Über die Kollektion Flos Cocoon


"Cocoon" bezieht sich auf das Aussehen der Leuchten und auf die Cocoon-Technik, eigentlich eine Methode, um Militärfahrzeuge vor Witterungseinflüssen zu schützen. In den 1950er Jahren war es Arturo Eisenkeil aus Meran, der auf die Idee kam, die spinnwebenartigen Kunstharz-Hüllen auch im Möbeldesign zu verwenden. 1960 entstanden nach diesem Prinzip die Flos Taraxacum und Viscontea Pendelleuchten sowie die Gatto Tischleuchte, alle aus der Feder der Castiglioni Brüder. Die Produkte wurden von Flos neu editiert.

Bei der zarten Hülle dieser Leuchtenkollektion handelt es sich nicht – wie man zunächst annehmen könnte – um ein herkömmliches Textil, das über die Struktur gespannt wird. Tatsächlich liegt viel näher an der Wahrheit, wer beim Anblick der Leuchten an Spinnweben denkt: Die hauchfeinen Kunstharz-Fasern werden auf die Struktur gesprüht, bis sie sich zu einem Gewebe verbinden und, wie ein Kokon, die darunterliegende Gestalt sanft umhüllen. Die Fasern sind dabei in der resultierenden Oberfläche noch deutlich zu erkennen und geben den Leuchten einen natürlichen, organischen Charakter – und machen dabei jede Leuchte der Kollektion zu einem Unikat.

Die Tischleuchte Gatto von Flos gibt es in einer kleinen und einer großen Version, die auf Sideboards oder Nachttischen ein stimmungsvolles, diffuses Licht spenden. Bei der Taraxacum Pendelleuchte von Flos umhüllt der weiche, sanfte Kunstharz-Kokon eine "stachelige" Struktur.

Bei der Zeppelin Pendelleuchte zeichnet sich nicht nur die Struktur in der Außenhülle ab, sondern –  scheinbar –  auch die Kerzen des "verpuppten" Kronleuchters. Die Pendelleuchte Zeppelin ist ein Entwurf von Marcel Wanders, ein Design in der Tradition der Cocoon-Klassiker, jedoch mehr als vier Jahrzehnte nach ihnen geschaffen und somit der beste Beweis der Zeitlosigkeit der Kollektion. Auf den ersten Blick wird klar, dass es Wanders nicht bloß darum ging, an die prominenten Vorgänger anzuschließen. Vielmehr führt er die Idee hinter den zugesponnenen Strukturen fort und verknüpft sie mit einer genial naheliegenden Assoziation: ein alter Kronleuchter, der in einem vergessenen Schloss im Laufe von Jahrzehnten und Jahrhunderten vollständig von Spinnweben umhüllt wurde ... Eine Leuchte mit geheimnisvollem Lichtschein, die an alte Märchen erinnert und zum Träumen einlädt.

Overlap wurde 2017 von Michael Anastassiades entworfen und überzeugt mit einer minimalistischen Form, die komplexer wirkt, als sie tatsächlich ist: Das innenliegende Metallgestell besitzt die Form zweier ineinandergreifender Ringe. Der Kunstharz-Kokon umhüllt die Struktur als dreidimensionaler Schirm mit klaren Kanten und weichen Kurven, der aus jedem Blickwinkel unterschiedlich wirkt. Das angenehme, diffuse Licht, die zeitlose Formgebung und einzigartige Stofflichkeit der Overlap-Leuchten macht sie zu einem Designobjekt, das zu jedem gehobenen Interieur passt, ob modern oder klassisch eingerichtet.

Reinigungshinweis des Herstellers: Bei der Reinigung der Leuchte darf man ausschließlich weiche Tücher verwenden. Eventuell kann man diese mit Wasser und Seife oder mit einem neutralen Reinigungsmittel anfeuchten. Weder Alkohol noch Lösungsmittel verwenden!


Zur Kollektion Flos Cocoon