Flos
Parentesi Kollektion

Achille Castiglioni


Das Hauptmerkmal der Flos Parentesi ist der Leuchtkörper, der entlang des
Stahlseils für eine flexible Höhenregulierung des Lichts bewegt werden kann.

Den Entwurf für die Flos Parentesi lieferten die Designer Achille Castiglioni und Pio Manzù bereits im Jahr 1971 – damals eine Innovation in Sachen flexibles Licht. Heute ist der Flos Klassiker nicht mehr aus dem Sortiment wegzudenken und dank ihrer Zeitlosigkeit und ihrer Funktionalität ist sie gefragt wie eh und je.

Das Design der Parentesi erweist sich als überaus intelligent – die Stehleuchte besteht aus einem runden Sockel und einem Stahlseil, das vom Fuß bis zur Decke gespannt wird. Daran befindet sich der Leuchtkörper aus spritzgegossenem Elastomer, an dem die Lampenfassung mit dem Leuchtmittel hängt. Der Leuchtkörper fungiert als eine Art Schlitten, da er mühelos entlang des Stahlseils gleiten kann, womit auch das Licht des Strahlers in der Höhe variiert werden kann. Dadurch ermöglicht Parentesi eine bedarfsgerechte, zonierte Beleuchtung.

Die erfolgreiche und zeitlose Flos Leuchte ist in zwei Varianten erhältlich: Parentesi D verfügt über einen integrierten Dimmer, während die normale Parentesi über einen Schalter an der Lampenfassung an- und ausgeschaltet werden kann. Ob als Leseleuchte oder zum Beleuchten von Sitzecken im privaten oder öffentlichen Raum – Parentesi gefällt stets mit ihrem filigranen und noch immer hochmodernen Charakter.