de
DE

LIEFERLAND UND STEUERSATZ

Xavier Mañosa

Xavier Mañosa

Die Eltern von Xavier Mañosa besaßen schon während seiner Kindheit eine Keramikwerkstatt in Barcelona und so kam der junge Xavier bereits früh mit dem Werkstoff und dessen Verarbeitung in Berührung. In seinem frühen Erwachsenenalter hegte der Katalane zunächst eine Aversion gegen die Fortführung des elterlichen Betriebes und zog für sein Studium zum Industriedesigner nach Berlin. In der Ferne fand er das Interesse an dem Werkstoff Keramik wieder und kehrte 2009 schließlich nach Barcelona zurück, wo er heute gemeinsam mit seinen Eltern die Firma Apparatu leitet. Apparatu ist eine Wortneuschöpfung aus dem deutschen "Apparat" und dem katalanischen "Aparatu".

Xavier Mañosa zeichnet sein Wagemut aus, der ihn Keramik mit unterschiedlichen Materialien kombinieren lässt und so neue gestalterische Ausdrucksformen schafft. Mit dem Designstudio Mashallah Design realisierte er die außergewöhnliche Kollektion Pleat Box und Scotch Club. Das Berliner Studio entwickelte den Entwurf digital und Xavier Mañosa fertigt die Leuchten handwerklich. Beide Kollektionen verfügen über einen bemerkenswerten Keramikschirm, der innen mit weißer Emaille oder 18-Karat-Gold beschlagen ist und mit einer atmosphärischen Lichtwirkung begeistert. Die von Xavier Mañosa produzierten Leuchten werden mit großem Erfolg von dem spanischen Designlabel Marset vertrieben.

Der Familienbetrieb ist mittlerweile eine gefragte Anlaufstelle - etablierte Marken wie Nike, Alessi oder Vitra zählen zu den Auftraggebern von Apparatu. Einige der Werke von Xavier Mañosa sind außerdem in Museen weltweit zu finden, wie beispielsweise in London, Frankfurt, New York, Madrid, Stockholm oder Tokio.