de
DE

LIEFERLAND UND STEUERSATZ

Verner Panton

Verner Panton

Der Architekt und Designer Verner Panton wurde am 13. Februar 1926 nahe der dänischen Hafenstadt Assens geboren. Nach der Militärzeit besuchte er die Technische Hochschule in Odense. Von 1947 bis 1951 studierte er Architektur an der Königlichen Akademie der Schönen Künste in Kopenhagen. Während des Studiums beschäftigte er sich mit Farbpsychologie und arbeitete als Assistenz im Designstudio von Arne Jacobsen. Nach einer dreijährigen Europareise eröffnete Panton 1955 ein eigenes Architektur- und Designstudio. 1963 zog er nach Basel und arbeitete für die Möbelmanufaktur Vitra. Ab 1984 lehrte Verner Panton an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach. Er starb 1998 in Kopenhagen.

Verner Pantons Freischwinger S von 1956 für Thonet, der aus Schichtholz gefertigt wurde, nahm bereits die Formensprache seiner späteren Sitzmöbel aus Kunststoff vorweg. Mit dem Panton Chair, der Mitte der 1960er Jahre von Vitra produziert wurde, schuf Verner Panton einen Stuhl ganz aus Kunststoff, der Designgeschichte schreiben sollte. Typisch für Pantons Stil sind ursprünglich geometrische Formen, später kommen fließende, dynamische Designs hinzu. Charakteristisch für seine Kreationen ist auch die Verwendung von Primärfarben, die bereits seinen Cone Chair und Cone Stool von 1958 kennzeichneten. Mit dem schwungvollen skulpturalen Sessel Amöbe setzt Panton endgültig einen Meilenstein für das Design der 1970er Jahre.

Für Verpan, &tradition und Louis Poulsen schuf Verner Panton Leuchten, die den damaligen Zeitgeschmack widerspiegelten, die aber nach wie vor geschätzt und hergestellt werden. VP Globe, einen begehrten Klassiker, entwickelte er 1969. Sein Living Tower von 1969 ist eine vertikal unterteilte Wohn- und Sitz-Skulptur. Die Visiona-Arbeiten sind komplett durchgestaltete, futuristisch anmutende Räume mit integriertem Licht- und Sounddesign. Seine Innenraumgestaltung für das Spiegel-Verlagshaus in Hamburg ist teilweise heute noch erhalten.

Foto: Ditte Dalsgaard

Alle Kollektionen von Verner Panton