de
DE

LIEFERLAND UND STEUERSATZ

Sebastian Herkner

Sebastian Herkner

Sebastian Herkner wurde 1981 geboren und ist im baden-württembergischen Bad Mergentheim aufgewachsen. Sein Diplom zum Industriedesigner schloss er 2007 an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach ab. Während seines Studiums machte er ein Praktikum bei der Modedesignerin Stella McCartney in London, wo er sein Interesse und seine Vorliebe für Farben und opulente Materialien festigte. 2006 gründete Sebastian Herkner sein eigenes Designstudio in Offenbach, das mittlerweile mehrere festangestellte Mitarbeiter beschäftigt und sich auf die Gestaltung von Möbeln, Leuchten, Accessoires und alltäglichen Gebrauchsgegenständen spezialisiert hat.

Die Entwürfe von Sebastian Herkner sind durch moderne Formen und traditionelle Handwerkskunst geprägt. Sein Hauptaugenmerk liegt stets auf der Funktion, dem Material und den Details des Produktes. Die Inspiration für sein kreatives Schaffen zieht Herkner aus seinen unzähligen Reisen in die Ferne und dank seiner ausgeprägten Neugier kehrt er mit allerhand Ideen im Gepäck zurück. Sein Ziel ist es, langlebige und zeitlose Einrichtungsgegenstände zu schaffen, die in die Welt hinauswirken.

Schon bald nach Beendigung seines Studiums konnte Sebastian Herkner seinen ersten durchschlagenden Erfolg verbuchen. Sein Entwurf Bell Table für ClassiCon erhielt 2010 den Red Dot Design Award. Der Tisch ist extravagant und zeitlos zugleich - vor allem aber begeistert er mit seinem kalkulierten Bruch von Gewohntem. Der Bell Table besitzt anders als gängige Tische eine schwere Kupferplatte als Auflage und einen leichtgewichtigen transparenten Fuß. Bei der Giass Deckenleuchte für die Marke Kundalini wurde Sebastian Herkner von Whiskey Gläsern in Hotelbars inspiriert und bei der Collar Pendelleuchte für die skandinavische Marke Gubi imitiert der Leuchtenschirm aus Metall einen Kragen, der sich um den Glasdiffusor schmiegt. Sebastian Herkner arbeitete des Weiteren bereits mit den namhaften Marken Cappellini, Moroso, Rosenthal oder Zanotta zusammen. Für die Vasenserie Domo für Rosenthal erhielt Herkner 2016 den German Design Award und Maison&Objet kürte das Talent zum Designer des Jahres 2019.

Foto: Ingmar Kurth