de
DE

LIEFERLAND UND STEUERSATZ

Ron Arad

Ron Arad ist ein international erfolgreicher britischer Designer und Architekt, der 1951 in Tel Aviv als Sohn einer Malerin und eines Fotografen zur Welt kam. Heute lebt und arbeitet er in London. Als Architekt ist er z.B. für seinen Entwurf des Design Museum Holon bekannt, Israels erstes Designmuseum.

Als Produktdesigner arbeitete Arad bereits mit nahmhaften Firmen zusammen: Kartell, Magis und Driade führen Stühle und andere Möbelstücke aus der Feder des Designers, gekennzeichnet von markanten, organischen Kurven. wie sie sich auch oft in seiner Architektur zeigen. Das Bücherregal Bookworm von Kartell zählt zu seinen bekanntesten Möbeldesigns. In Kooperation mit Ingo Maurer sowie Serralunga entwarf er zudem auch Designleuchten.

In den 1980er Jahren machte Ron Arad unter anderem mit Kunstinstallationen von sich Reden. Eine Maschine namens "Sticks and Stones", die Stühle zu Würfeln presste, wurde anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Museums im Centre Pompidou in Paris ausgestellt.

Sein erster Designklassiker war der Rover Chair von 1981, ein Sessel, den Arad aus einem Autositz und einer Kuhstall-Metallgerüst konstruierte. Heute gilt der Stuhl als Vertreter des postmodernen Designs und wird in mehreren Museen ausgestellt. Der Rover Chair war auch Arads Einstieg in die Welt des Designs. Weitere Stuhl-Klassiker aus Ron Arads Feder sind der skulpturale The Big Easy, und der leichte, stapelbare Tom Vac Stuhl, dessen geschwungene Sitzschale repräsentativ ist für die Formsprache vieler weiterer Designs von Ron Arad. Der Stuhl Raviolo von Magis bildet Sitzfläche, Lehne und Gestell aus einem einzigen geschwungenen Kunststoffband, und das Bookworm-Regal von Kartell kann dank seiner Biegsamkeit in verschiedenen Formen arrangiert werden, geschlängelt oder kurvig geschwungen. Bookworm (1994) verbindet Funktionalität mit origineller Formsprache und gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten Produkten des Designers.

Neben Gebäuden und Möbelstücken hat Ron Arad auch Leuchten entworfen, unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Lichtkünstler Ingo Maurer. Die Leuchte Tu-Be ist ein außergewöhnliches Werk zwischen Leuchte und Kunstobjekt, das Alltagsgegenstände – Farbtuben – mit verschiedenen Lichtquellen vereint und dadurch einen zauberhaften Kronleuchter schafft.

Ebenfalls für Ingo Maurer entwarf Ron Arad die Lampe Spyre (2016), die jedoch nur in einer kleinen Auflage von 50 Exemplaren produziert wurde. Sie ist Skulptur und Leuchte in einem. Der vielgelenkige Arm wirkt gleichermaßen organisch und mechanisch. Für Serralunga schuf Ron Arad ein beleuchtetes Pflanzgefäß namens Top Pot mit organisch-gerillter Oberfläche, das damit perfekt seiner charakteristischen Formsprache entspricht.