de
DE

LIEFERLAND UND STEUERSATZ

Neri & Hu

Neri & Hu

Neri & Hu ist ein interdisziplinäres Designstudio mit Hauptsitz in Shanghai, China, und einem Zweitbüro in London. 2004 von den Geschäftspartnern Lyndon Neri und Rossana Hu gegründet, arbeitet das Studio weltweit für Projekte in den Bereichen Architektur, Interior Design sowie Grafik- und Produktdesign. Das Designstudio widmet sich dabei vor allem mit großem Elan der Forschung, was als grundlegendes Werkzeug für gutes Design betrachtet wird. Anstatt einem bestimmten formellen Stil gerecht zu werden, ist das Ergebnis ihrer Arbeit meist ein dynamisches Produkt, das sich in keine stilistische Schublade stecken lässt. Als ultimativen Stellenwert hinter jedem Projekt sieht Neri & Hu dennoch Formen, die Bedeutung erzeugen. Dabei versteht es Neri & Hu auf meisterliche Weise, asiatische Tradition und Handwerkskunst modern zu interpretieren. Das Team von Neri & Hu ist multikulturell geprägt und spricht über 30 unterschiedliche Sprachen, was zur kreativen Diversität der Entwürfe beiträgt.

Neri & Hu zeichnete bereits für zahlreiche renommierte europäische Marken verantwortlich. Darunter für die Artemide Kollektion Yanzi, die eine stilisierte Schwalbe als prägendes gestalterisches Element in den Vordergrund rückt. Auch die NH Leuchten sind ein erfolgreiches Artemide Produkt à la Neri & Hu mit edlen Glaskugeln und Messinghaken. Bei der Emperor Pendelleuchte für die Designmarke Moooi inspiriert Neri & Hu mit schlichten Schirmen aus geflochtenem Bambus, was modern intepretiertes, asiatisches Flair versprüht. Für ClassiCon entwarf das chinesische Designstudio die elegante, laternenähnlichen Lantern Tisch- und Stehleuchte, die mit einer klaren, reduzierten Eleganz für moderne Einrichtungen prädestiniert erscheint.

Der Erfolg von Neri & Hu spiegelt sich in zahlreichen Ehrungen wider. So wurde das Studio von Maison & Objet Asia zum Designer of the Year 2015 gekürt und 2013 in die U.S. Interior Design Hall of Fame aufgenommen. Zudem kann sich Neri & Hu unter anderem den Red Dot Design Award, den Good Design Award sowie den Design for Asia Awards auf die Fahnen schreiben.

Foto: Andrew Rowat