de
DE

LIEFERLAND UND STEUERSATZ

Greta M. Grossman

Greta M. Grossman

Greta Magnusson-Grossman wurde 1906 in Helsingborg geboren. Sie machte in einer lokalen Möbelschreinerei eine Ausbildung, bevor sie an der berühmten Stockholm School of industrial Design ihr Studium aufnahm. Als eine der ersten Frauen graduierte Greta M. Grossman an der heute unter dem Namen "Konstfack" bekannten Kunsthochschule und eröffnete 1933 ihr eigenes Designstudio in Stockholm. Im selben Jahr heiratete sie den Jazz Musiker Billy Grossman, mit dem sie später nach Los Angeles in die Vereinigten Staaten emigrierte. Auf dem Rodeo Drive eröffnete Grossman schon bald nach ihrer Ankuft ein neues Studio und brachte die moderne Ästhetik des skandinavischen Stils in die Designszene Südkaliforniens. Sie wurde Teil der amerikanischen Design- und Kulturelite und umgab sich mit namhaften Designern wie Charles Eames and Isamu Noguchi - zu ihren Kunden zählten Stars wie Greta Garbo oder Frank Sinatra.

Ihre Ausbildung und ihr Werdegang gelten als bemerkenswert in der bis dahin stark von Männern dominierten Designwelt. Obwohl sie auch als Architektin aktiv war und rund 15 Privathäuser von Kalifornien bis Schweden entwarf, prägten vor allem ihre Industriedesigns wie die Gräshoppa Stehleuchte und die Cobra Tischleuchte ihre Bekanntheit in den 1920er bis 1940er Jahren. Für Cobra mit ihrem flexiblen Leuchtenkopf in Form eines Kobrakopfes gewann Greta M. Grossman 1950 den Good Design Award, später wurde Cobra im Museum of Modern Art in New York ausgestellt. Für den kleinen Hersteller Glenn of California designte Grossman 1952 die "62-Series", darunter ein Schreibtisch und drei Kommoden, die dem zeitgenössischen Design um Jahre voraus waren.

Das Herausragende ihrer Kreationen ist die formale und funktionale Einfachheit gepaart mit einem ausdrucksstarken Charakter. Einige von Greta Grossmans ikonischen Entwürfen, wie Cobra, Gräshoppa, die 62-er Serie oder die Grossman G10 Leuchten werden heute von der dänischen Designmarke Gubi originalgetreu produziert und sind bis heute populäre Desingklassiker mit hohem Wiedererkennungswert.

Die Designerin und Architektin Greta M. Grossman starb im August 1999.