Giovanni Lauda

Giovanni Lauda

Der Architekt und Designer Giovanni Lauda wurde 1956 in Neapel geboren und erreichte Hochschulabschlüsse in Architektur und Design. Letzteren absolvierte er an der Domus Akademie in Mailand, wo er seit 1993 auch unterrichtet. Von 1988 bis 1991 war er Teil des Morozzi & Partner Designbüros, bis er 1992 zusammen mit Dante Donegani in Mailand das D&L Studio für Architektur, Innenausstattung und Design gründete. D&L entwarf Produkte für den Wohn- und Geschäftsbereich für Fimen wie Sedie & Company, Play line, Play +, Rotaliana, Viceversa und viele mehr. Außerdem entwarf das Designerduo Display-Systeme, entwickelte Messestände für Firmen und gestaltete Konzepte für Kunstausstellungen. 1996 war Giovanni Lauda an der Gestaltung einer Ausstellung namens "Italian design from 1964 to 1990" in der Mailänder Triennale sowie an der Ausstellung "Italy and Japan: Design as Lifestyle" im Jahr 2001 beteiligt.

Die Produkte von Dante Donegani und Giovanni Lauda wurden bereits im Londoner Design Museum und dem Vitra Design Museum ausgestellt. Der Chaiselongue "Passepartout" für Edra wurde sogar in die permanente Kollektion des Museum of Modern Art in San Francisco aufgenommen. Für Rotaliana zeichnete das Designerduo für eine Vielzahl von Leuchten verantwortlich, einige erhielten renommierte Designpreise. Die Leuchte "Lisca" gewann 2005 den iF Design Award und die vielseitige Rotaliana Tischleuchte MultiPot mit Ablagefläche, Stauraum und Handyaufladestation wurde 2008 beim Compasso d'Oro ADI empfohlen. Bekannt sind Giovanni Lauda und sein Geschäfts- und Kreativpartner auch für die klassische Leuchtenkollektion Luxy aus dem Jahr 2002 mit ihren farbigen Leuchtenschirmen.

Giovanni Lauda lebt und arbeitet in Mailand.