de
DE

LIEFERLAND UND STEUERSATZ

Eileen Gray

Eileen Gray

Eileen Gray wurde 1878 in Irland geboren und starb 1976 in Frankreich. Gray wuchs in London auf und gehörte im Jahr 1898 zu den ersten Frauen, die an der Slade School of Art zugelassen wurden. Dabei beschäftigte sie sich mit Malerei und bildete sich in Lackarbeiten aus, bevor sie 1902 nach Paris zog und an privaten Kunstschulen studierte. Sie beschäftigte sich weiter intensiv mit Möbelschreinerei und Lack-Techniken und etablierte sich ab 1910 als führende Gestalterin edler Möbel und Wandschirme, inspiriert von japanischer Tradition, Jugendstil und Art déco.

1922 eröffnete Eileen Gray eine eigene Werkstatt und Galerie in Paris. Ihre Kontakte zu den Architekten Le Corbusier und Bob Oud bewogen Gray, zusammen mit Jean Badovici ihr eigenes Haus E.1027 an der Riviera zu realisieren – ein Haus, das sich ganz in die Landschaft einpasst und für das sie auch (Einbau-)Möbel entwarf.

Eileen Grays Drachensessel von 1918, ein Art-déco-Ledersessel, wurde 2009 für knapp 22 Millionen Euro versteigert, ein bis dahin unerreichter Wert für ein Sitzmöbel des 20. Jahrhunderts. Für ihr Haus entwarf Eileen Gray den Tisch E.1027, ästhetisch-funktionell und ohne Dekor. Dieser höhenverstellbare Tisch aus Metall und Glas gehört zur Ausstellung des MoMA in New York. Die Designs von Eileen Gray waren ihrer Zeit jedoch teilweise weit voraus. So zeigen Eileen Grays Lampen Pailla, Roattino, die funktionale Stehlampe Tube Light von ClassiCon oder der beleuchtete Spiegel Satellite ein klassisches reduziertes Design, das auch heute noch elegant und zeitgenössisch wirkt.