de
DE

LIEFERLAND UND STEUERSATZ

Arne Jacobsen

Arne Jacobsen

Arne Jacobsen (1902 bis 1971) war ein bedeutender Architekt und Designer. Er prägte mit seinen wegweisenden Architekturentwürfen, die von den Ideen des Bauhaus inspiriert waren, den Stil des Funktionalismus nicht nur in Dänemark. Seine Möbeldesigns sprechen eine klare Formensprache. Mit ihren geschwungenen Linien wirken sie oft fließend und organisch. Arne Jacobsen wurden im Laufe seiner Karriere zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen zuteil und er war Träger mehrerer Ehrendoktorwürden.

Jacobsen absolvierte nach der Schule zunächst eine Lehre als Steinmetz. Danach studierte er Architektur in Kopenhagen. Nach seinem Abschluss 1927 arbeitete er für das Bauamt, bevor er sich selbstständig machte. Bereits bei seinen ersten Gebäudeprojekten entwarf er gleichzeitig auch Möbel für die Innenausstattung. Eines seiner berühmtesten Projekte, das Royal SAS Hotel in Kopenhagen (Fertigstellung 1960), gestaltete er gewissermaßen als Gesamtkunstwerk, von der Gebäudehülle über die Sitzmöbel bis hin zum Besteck. Ein weiterer Meilenstein war seine Teilnahme an der documenta III in Kassel in der Abteilung Industrial Design.

Jacobsens Designs sind längst zu modernen Klassikern geworden. Seine Sitzmöbel werden bis heute bei Fritz Hansen produziert. Die Stühle der Serie 7, mit einem Chromgestell und der meist farbigen, durchgehenden Sitzschale, gehören zu den erfolgreichsten und meistverkauften – und vielleicht auch am häufigsten gefälschten – Stühlen überhaupt. Sie gehen auf den dreibeinigen Stuhl "Ameise" aus dem Jahr 1952 zurück. Auch die Sessel Egg Chair und "Schwan", entworfen für das Royal SAS Hotel, sind beliebte Klassiker.

Louis Poulsen führt Arne Jacobsens Leuchten-Kollektion AJ in seinem Sortiment. Die berühmte AJ Stehleuchte wurde ebenfalls ursprünglich für das Radisson entworfen und wirkt auch heute noch so modern wie damals.

Foto: Louis Poulsen