Tom Dixon
 
· Seite 1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 ·...

Alle angezeigten Preise verstehen sich inklusive 19% Mwst bei Lieferung nach Deutschland zzgl. evtl. anfallende Versandkosten.

Bei Lieferungen in andere Länder können abweichende Steuern anfallen. Bitte wählen Sie Ihr Zielland, um die Preisanzeige zu aktualisieren.

Informationen zu den Versandkosten und Lieferzeiten.

UVP = unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers

Tom Dixon - britische Exzentrik und Rockkultur

Mirror Ball und Beat Light, Copper Shade oder Jack Light – Tom Dixon Leuchten und Möbel fallen auf und prägen sich ein. Das Design-Spektrum des Engländers, der seit 2002 unter eigenen Namen firmiert, ist variantenreich und die Materialien sind vielfältig. Tom Dixon arbeitet mit Kunststoff für seinen preisgekrönten Klassiker Jack Light aus den 1980er Jahren und die Fresh Fat Kollektion aus dem Jahre 2004. Für den Mirror Ball oder Copper Shade metallisiert er Kugelleuchten aus leichtem Polycarbonat von Innen. Solides Industriedesign interpretiert Tim Dixon auf modern-glamouröse Weise neu, indem er Gusseisen mit Schirmen aus Messing oder Tischplatten aus Marmor kombiniert.

Stil-Wunderkind von der Insel

Nicht ohne Grund ist Tom Dixon mittlerweile einer der ganz Großen in der Design-Welt, wird von führenden Fachzeitschriften Design-Star und Stil-Wunderkind genannt. Kaum ein Design-Hotel kann es sich leisten auf Mobiliar von Tom Dixon zu verzichten. Seine Leuchten zieren Schaufenster von Edel-Boutiquen oder beleuchten Auslagen von Bäckereien. Sein zeitgensössisch glamouröser Stil mit Anleihen aus den 1970er Jahren und Elementen englischer Stilmöbel trifft den Nerv der Zeit, spricht Jung und Alt gleichermaßen an.

Die Wiederbelebung der britischen Möbelindustrie

Dabei liegen seine Anfänge in der Punk-Ära der 1980er Jahre. Nach gescheiterter Musikerkarriere war Tom Dixon als Art Director bei Habitat und Artek tätig. Anfang des neuen Jahrtausends hat er sich dann zum Ziel gesetzt mit Innovationen und ursolidem Design die britische Möbelindustrie neu zu beleben. Trotz oder gerade wegen ihrer offensichtlich unterschiedlichen Stile, verkörpern seine Leuchten, Möbel und Dekorationsobjekte den einzigartigen Tom Dixon-Stil: unverblümtes Design mit rockigem Glamour, inspiriert von verschiedenen Epochen und Regionen, gewürzt mit einer Prise britischer Ekzentrik. Und vor allem: sie sind immer solide verarbeitet, häufig sogar handwerklich und auf traditionelle Weise.