Lieferland und Steuersatz
Alle angezeigten Preise verstehen sich inklusive 19% Mwst bei Lieferung nach Deutschland zzgl. evtl. anfallende Versandkosten.

Alles neu macht der Mai! Vorhang auf für die Mayfair-Kollektion von Vibia

Jessica Burkhardt, 07.05.2018

Ästhetischer Purismus in Reinform – die Mayfair 5505 Tischleuchte von Vibia

Der Wonnemonat macht seinem Namen alle Ehre und erfreut auch die Welt der Designleuchten mit frischem, innovativem Design. In diesem Sinne wollen wir Ihnen die erlesene "Mayfair" Serie von Vibia vorstellen – die 1987 gegründete spanische Designschmiede aus Barcelona hat sich einen Namen mit ihren puristisch-cleanen Kreationen aus Stahl gemacht.

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm – in der Tat steht die elegante Leuchtenserie dem namensgebenden vornehmen Londoner Stadtteil Mayfair in punkto Noblesse, sprich exklusiv-edles Design, in nichts nach. Aus der kreativen Feder Diego Fortunatos – er zeichnete bereits für die Jazz-Serie von Vibia verantwortlich–, umfasst die Mayfair-Kollektion sowohl Pendel-, Tisch-, als auch Stehleuchten, die sich durch eine ausgeprägt formschöne Silhouette und grazile Anmut auszeichnen. Fortunato erhielt für seine Mayfair-Leuchtenserie den prestigeträchtigen amerikanischen "Good Design Award" - ins Leben gerufen wurde er von Designlegenden Eero Saarinen, Ray und Charles Eames sowie MoMa-Kurator Edgar Kaufmann Jr.

Ein Hauch Londoner Eleganz - die Mayfair Pendelleuchte 5525

Allianz aus zurückhaltender Eleganz und raffinierter Lichttechnik

Das einende gestalterische Leitmotiv der Mayfair-Serie ist die außergewöhnlich anmutige und harmonische Formgebung, die der nahezu vollkommenen Symmetrie des abgeflacht-konischen Leuchtenschirms und des innenliegenden Kegels geschuldet ist, die beide auch in der gleichen Farbe gehalten sind. Ebenfalls gemein ist allen Mayfair-Leuchten die Stahlstruktur und der Polykarbonat-Diffusor; die Serie ist in insgesamt 6 schlicht-edlen Oberflächenausführungen erhältlich.

Elegantes Trio für den Essbereich - die Vibia 5535 Pendelleuchte

Aber die Mayfair kann mehr als nur "gut aussehen" und brilliert vor allem mit cleverer Lichttechnik. Dementsprechend sorgt die besondere Form des Schirms dafür, dass das Licht in einem breiten Kegel nach unten abgestrahlt wird, während ein kleiner Teil durch die Öffnung nach oben entweicht – so entsteht eine ganz besondere Kombination aus Zonenlicht und Stimmungslicht; besagtes Licht lässt sich mittels eines optischen Sensors dimmen. Besonderes gestalterisches Highlight, das sich auf die Lichtwirkung niederschlägt, ist die Verwendung unterschiedlicher Materialien für den Schirm: in Methacrylat besitzt die Ausführung eine lichtdurchlässige Wirkung, während die Metall-Variante das Licht gänzlich abschirmt.

Was die Mayfair-Tischleuchte anbelangt, so besticht diese sowohl mit lichtdurchlässigem als auch mit opakem Schirm mit einer ausgeklügelten Kombination aus kräftigem direktem Zonen- und sanftem Stimmungslicht; sie ist infolgedessen die ideale Besetzung als Leseleuchte, macht aber auch als Akzentbeleuchtung auf dem Sideboard eine gute Figur. Gute Figur, gutes Stichwort - Diego Fortunato beschreibt seine Mayfair-Kollektion selber als wandelbares Chamäleon, das sich unabhängig von den unterschiedlichen Oberflächenausführungen in nahezu jedes Ambiente einfügt, ganz gleich ob Haus, Büro oder Hotel.

Stehende Grazie: die puristische Mayfair 5515 Stehleuchte mit lichtundurchlässigem Schirm

In Sachen Pendelleuchte hat sich Diego Fortunato etwas ganz Besonderes überlegt und hat neben der klassisch-konischen Einzelpendelleuchte eine dreifache Pendelleuchte konzipiert, die mit ihren seitlich- und höhenversetzten Diffusoren einen extravaganten Blickfang bildet. Beim charmanten Trio wird, dem guten Beispiel des Solitärs folgend, neben dem abgeflacht-kegelförmigen Schirm ebenfalls die nach unten gerichtete, zentral am inneren Kegel angebrachte Spitze gestalterisch integriert. Aufgrund ihrer besonders formschönen Silhouette lassen sich die beiden Pendelleuchtenvarianten mühelos in eine Vielzahl von Einrichtungsstilen integrieren – insbesondere die dreifache Pendelleuchte ist geradezu prädestiniert zur Erhellung von großflächigen Essbereichen, sei es in Privathäusern oder im gehobenen Gastronomie- und Hotelleriesegment.

Den krönenden Abschluss der anmutigen Serie bildet die grazile Stehleuchte - diese eignet sich aufgrund ihrer besonders filigranen, schlanken Gestalt sowohl für Wohn- und Schlafzimmer als auch für Durchgangszonen wie Flure und Eingangsbereiche.

Edler Klassiker re-loaded – die Mayfair 5500 Tischleuchte mit opakem Schirm

Retro meets zeitgenössisches Design - Nostalgie in Leuchtenform

Wer beim Betrachten der Mayfair-Leuchte von einem Anflug von Nostalgie übermannt wird bzw. sich an antike Leuchten erinnert fühlt, der liegt goldrichtig. Es war und bleibt ein großes Anliegen Diego Fortunatos, Produkte mit "historischer Referenz" zu erschaffen, denn [..] "die Menschen wünschen sich in Zeiten der Unsicherheit etwas, das sie mit der Vergangenheit in Verbindung bringt.(..). ich glaube nicht an willkürliches Design. Es muss ein Konzept geben." Bei der Mayfair-Serie ließ sich Fortunato von den berühmten französischen Bouillotte-Leuchten des 18. Jahrhundert inspirieren. "Bouillotte" war ein äußerst beliebtes Glücksspiel – die Popularität ging so weit, dass eigens hierfür ein Tisch samt korrespondierender Leuchte geschaffen wurde.

Mit seiner Mayfair-Leuchtenserie hat der argentinische Designer Diego Fortunato, der seit 2011 mit seinem Designstudio in London beheimatet ist, auf geradezu meisterhafte Weise die historische DNA der Bouillotte-Leuchte mit zeitgenössischem Design verschmolzen, und im Zuge dessen innovative Materialien und modernste LED-Technologie beigemengt.