Escale

 
· Seite 1 · 2 · 3 · 4 ·

Alle angezeigten Preise verstehen sich inklusive 19% Mwst bei Lieferung nach Deutschland zzgl. evtl. anfallende Versandkosten.

Bei Lieferungen in andere Länder können abweichende Steuern anfallen. Bitte wählen Sie Ihr Zielland, um die Preisanzeige zu aktualisieren.

Informationen zu den Versandkosten und Lieferzeiten.

UVP = unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers

Die Firma Escale wurde im Jahre 1991 als Tochterfirma der Linus Bopp Leuchten GmbH in Limbach gegründet. Aus einer Bekanntschaft und späteren Freundschaft zwischen dem Geschäftsführer der Firma Bopp Leuchten, Leonhard Bopp, und dem in Bangladesch geborenen und in England aufgewachsenen, freiberuflichen Designer Mosru Mohiuddin, entwickelte sich im Jahre 1988 die Idee, Produkte zu gestalten, die zeitlos sind, keinem Preisschema unterworfen sind und keinen Kundenerwartungen entsprechen müssen. Letztendlich handelte es sich dabei um Produkte, bei denen sich Designer und Hersteller kreativ entfalten konnten. Ob sich die Produktpalette überhaupt oder sogar gut verkaufen würde, war in dieser Anfangsphase nicht so relevant. Nach den ersten Präsentationen dieser außergewöhnlichen Lichtprodukte Anfang der 1990er Jahre in Frankfurt, damals noch unter dem Namen Bopp Leuchten, sah man, dass der Kundenkreis für diese Ware ein ganz anderer war als für die üblichen Bopp Leuchten. Aus dieser Einsicht heraus erfolgte dann im Jahre 1991 die Gründung von Escale. Der Name Escale wurde von eskalieren abgeleitet und nimmt Bezug auf das kreative Eskalieren der beiden Geschäftsführer. Zunächst wurden die Escale Leuchten weiterhin gemeinsam mit dem Bopp Sortiment vermarktet, bis Mitte 1995 die endgültige Trennung der beiden Kollektionen erfolgte. Ab diesem Zeitpunkt erfolgte der stetige Aufbau einer eigenständigen Escale Vertriebsstruktur im exklusiven Leuchtensegment. Der Hersteller Escale ist bis heute erfolgreich, was er nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken hat, dass er seinen Prinzipien stets treu geblieben ist. Dazu gehört u. a., dass die gesamte Produktpallette in Deutschland hergestellt wird.