Artemide Eclisse

Artemide
Eclisse Kollektion

Die Tischleuchten Eclisse von Artemide sind kleine, dekorative
Designklassiker, deren drehbare Schirme die Phasen einer Sonnenfinsternis abbilden.

Vico Magistretti

Vico Magistretti Vico Magistretti

Die Eclisse Tischleuchten wurden 1965 von Vico Magistretti für die italienische Marke Artemide entworfen. Sie erhielten 1967 den Compasso d'Oro, gelten als Designklassiker und sind Teil der Sammlung des New Yorker Museum of Modern Art. Die Kollektion umfasst neben der normalen Leuchte in vier Farben auch eine Sonderedition mit metallisierter Oberfläche.

Die Leuchten gefallen mit ihrer kleinen, rundlichen Gestalt, mit markanter Farbigkeit, vor allem aber mit ihrer originellen Funktionsweise. Um die Helligkeit zu verändern, wird der innere Reflektor verstellt und so ein Teil des Lichts einfach abgeschirmt. Auf diese Weise verknüpft Eclisse Form und Funktion in einem praktischen Design mit selbsterklärender Handhabung. Das Leuchtmittel sitzt im kugelförmigen Leuchtenkopf, dessen Vorderseite offen ist. Der innere Schirm lässt sich so verschieben, dass das Loch vollständig geöffnet, teilweise verdeckt oder vollständig geschlossen ist. Mit ihrem Licht bildet Eclisse die Phasen einer Sonnenfinsternis ab: Die kleiner werdende Öffnung lässt auch das Licht schwächer werden, bis es bei geschlossenem Schirm nur noch einen Lichtkranz für stimmungsvolle indirekte Beleuchtung zeigt.

Die Eclisse Leuchten bestehen aus Aluminium und Kunststoff und sind mit einem Ein/Aus-Schalter am Stromkabel versehen.