Artemide
IN-EI Kollektion


Die faszinierenden Artemide IN-EI Leuchten von Issey Miyake wirken wie
überaus komplexe Origami-Sklupturen mit einzigartigem Licht- und Schattenspiel.

Die Kollektion IN-EI von Artemide wurde von Stardesigner Issey Miyake entworfen und kombiniert moderne Technologien mit japanischer Lichttradition. Das Ergebnis sind komplexe Formen und eine harmonische Balance von Licht und Schatten.

Jede Leuchte in der Kollektion trägt einen eigenen Namen und besitzt eine ganz eigene Form: die schneckenförmige Tischleuchte IN-EI Mendori, die große Pendel- oder Stehleuchte IN-EI Minomushi und die spiralartige IN-EI Tatsuno-Otoshigo.

Den besonderen Formen der Leuchtenschirme liegen mathematische Prinzipien zugrunde. Issey Miyake und sein Designstudio Reality Lab entwickelten ein auf 3D-Geometrie basierendes Mathematikprogramm, zunächst für die Herstellung von Kleidung, die flach zusammengelegt und dreidimensionale Formen annehmen kann. Dass dieses Prinzip auch wunderbar auf das Leuchtendesign übertragbar ist, demonstriert die IN-EI Kollektion meisterhaft.

Die Leuchtenschirme bestehen aus einem stoffähnlichen Gewebe, das aus recycelten PET-Flaschen gewonnen wird. Dank der ausgeklügelten Falttechnik können die IN-EI Leuchten flach zusammengefaltet und jederzeit wieder zur vollen Größe auseinander gezogen werden. Dies ermöglicht nicht etwa ein Gerüst, sondern die Falttechnik sowie eine spezielle Oberflächenbehandlung.

"In-EI" bedeutet auf Japanisch "Schattenreichtum". Wo Licht ist, ist auch Schatten. Wer Licht versteht, wird somit auch zum Meister des Schattens. So charakterisiert jede Leuchte der Artemide IN-EI Serie eine besonders interessante, neuartige Art der Lichtstreuung.